2.1 C
Hessen
Donnerstag, 18. Juli 2024

BPOL-KS: 20-Jähriger randaliert in Bundespolizeiwache

Top Neuigkeiten

Gießen (ots) –

Wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz kontrollierten Bundespolizisten gestern Morgen (29.1.) einen 20-Jährigen im Bahnhof Gießen.

Bei der Identitätsfeststellung im Bundespolizeirevier fing der Mann an zu randalieren. Er schlug permanent auf Stühle und Tische und drohte damit, sich selber zu verletzen. Zudem urinierte er in einen Papierkorb.

Zum Schutz des Mannes sollte er bis zum Ende der polizeilichen Maßnahmen in einer Gewahrsamszelle untergebracht werden. Auf dem Weg dorthin ging er auch auf die Beamten los. Verletzt wurde niemand.

Falsche Personalien angegeben

Die Aufnahmeeinrichtung für minderjährige Flüchtlinge hatte den jungen Mann bereits als vermisst gemeldet. Nach einem Kurzaufenthalt in der Schweiz meldete er sich als 16-Jähriger und mit anderem Namen bei der Gießener Aufnahmeeinrichtung zurück.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den algerischen Asylbewerber ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.
Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der 20-Jährige wieder in die Aufnahmeeinrichtung für minderjährige Flüchtlinge in Gießen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: [email protected]
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel