2.1 C
Hessen
Sonntag, 16. Juni 2024

Bis zu 4.000 Arbeitsplätze vor dem Aus: Experte verrät, wie Lebensmitteleinzelhändler frei gewordene Fachkräfte für sich gewinnen

Top Neuigkeiten

Hennef (ots) –

Die weiterhin angeschlagene Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof soll durch einen umfassenden Sanierungsplan, dem inzwischen auch die Gläubiger des Unternehmens zugestimmt haben, gerettet werden. Dabei bangen allerdings bis zu 4.000 Mitarbeiter um ihre Jobs – viele von ihnen sehen sich bereits nach Möglichkeiten um, ihre Karriere neu auszurichten.

„Viele Bäckereien, Fleischereien und Lebensmitteleinzelhändler erkennen gar nicht, dass solche Nachrichten eine massive Chance für sie sein können“, sagt Justin Kießig. „Denn die meisten dieser Betriebe suchen auch in den Bereichen Verkauf und Verwaltung qualifiziertes Personal. Außerdem können Quereinsteiger oftmals schnell für ihren neuen Job fit gemacht werden.“ Gerne erklärt der Experte in diesem Artikel, wie Lebensmitteleinzelhändler freigesetztes Personal aus anderen Branchen für sich begeistern können.

Die aktuelle Pleitewelle bei Unternehmen

Insbesondere im Einzelhandelssektor ist dieses Jahr eine deutliche Zunahme von Insolvenzen zu beobachten: Zahlreiche Mode- und Schuhketten sind inzwischen betroffen. Hinzu kommen die unzähligen Betriebe aus anderen Branchen, so zum Beispiel aus der Bäckereibranche, die mittlerweile Insolvenz anmelden mussten, weil sie dem Kostendruck nicht mehr standhalten konnten. Infolge der vielen Insolvenzen stehen plötzlich wieder Fachkräfte auf dem freien Arbeitsmarkt zur Verfügung.

In Anbetracht dieser Entwicklungen sollten sich regional ansässige Betriebe überlegen, welche Vorteile sich daraus für sie ergeben. Für Bäckereien, Fleischereien und Lebensmitteleinzelhändler ist es nun von großer Bedeutung, jene Fachkräfte, die derzeit aktiv auf der Suche nach neuen Beschäftigungsmöglichkeiten sind, für sich zu gewinnen. Damit das gelingt, müssen sie immer einen Schritt voraus sein und sich gegenüber ihrer Konkurrenz profilieren.

Warum Lebensmitteleinzelhändler jetzt handeln sollten

In der Vergangenheit hatten Betriebe immer wieder mit dem Thema Fachkräftemangel zu kämpfen. So war es auch für Lebensmitteleinzelhändler eine große Herausforderung, qualifizierte Mitarbeiter, so zum Beispiel Verkaufskräfte oder Einzelhandelskaufleute, auf dem Arbeitsmarkt zu finden. Unternehmen mussten aktiv darum bemüht sein, Fachkräfte davon zu überzeugen, den Arbeitsplatz zu wechseln. Diese Situation besteht zwar noch immer und wird auch zukünftig anhalten – allerdings hat sich die Lage aufgrund der vielen Insolvenzen spürbar verändert.

So suchen zahlreiche Fachkräfte aktuell dringend und zeitnah nach einer neuen Stelle. Um frei gewordene Fachkräfte, die über wertvolle Qualifikationen, langjährige Berufserfahrung oder spezielle Fachkenntnisse verfügen, für sich zu gewinnen, ist es von besonderer Bedeutung, ihnen klar und deutlich vor Augen zu führen, was für eine Art von Arbeitgeber man ist. Bäckereien, Fleischereien und Lebensmitteleinzelhändler sollten sich also möglichst attraktiv als krisensicherer und vertrauenswürdiger Arbeitgeber darstellen, damit freigesetztes Personal sich dazu veranlasst sieht, sich bei ihnen zu bewerben.

Über Justin Kießig:

Justin Kießig ist neben Fabio Weitz der Gründer und Geschäftsführer der KW Media GmbH. Die Social-Recruiting-Experten versprechen Bäckereien, Fleischereien und Lebensmitteleinzelhändler „Personal auf Knopfdruck“. Indem sie die Vorzüge der Handwerksbetriebe geschickt auf sozialen Netzwerken vermarkten, motivieren sie qualifizierte Mitarbeiter dazu, sich bei ihnen zu bewerben. Dadurch unterstützen sie ihre Kunden dabei, ihre offenen Stellen langfristig zu besetzen und erfolgreich zu wachsen. Weitere Informationen dazu gibt es unter: http://personalaufknopfdruck.de

Pressekontakt:
KW Media GmbH
Vertreten durch:
Fabio Weitz & Justin Kießig

Generated Homepage


E-Mail: [email protected]

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel