7.6 C
Hessen
Dienstag, 4. Oktober 2022

Bargeldlos bezahlen im blau-gelben Hexenkessel / Payment im Eintracht-Stadion in Braunschweig

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

Ein doppeltes Highlight erleben heute die Besucherinnen und Besucher des Eintracht-Stadions in Braunschweig: Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig, aktuell auf Tabellenplatz drei, will im Abendspiel gegen den Spitzenreiter 1. FC Magdeburg seine Aufstiegschancen wahren. Und die Fans beider Vereine können im Stadion an der Hamburger Straße heute zum ersten Mal ihr Bier und ihre Bratwurst auch bargeldlos und kontaktlos bezahlen – per Girocard oder Kreditkarte sowie auch digital über das Smartphone oder eine Smartwatch.

Dafür hat die Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH gemeinsam mit der Braunschweigischen Landessparkasse (BLSK) und der S-Payment in den Public Catering-Bereichen im Stadion knapp 100 Kassenplätze für den bargeldlosen Zahlungsverkehr ausgestattet. Ebenfalls beteiligt an der Umrüstung waren die beiden Stadion-Caterer ASH Arena Catering GmbH und Event Food Schröder, der Payment Service Provider Payone sowie der Kassenintegrator Simply X GmbH. Die S-Payment war für die Investitionsplanung verantwortlich und koordinierte die gesamten Aktivitäten der Projektpartner.

Das Spiel gegen Magdeburg dient dazu, die Verfügbarkeit und Stabilität der neuen Bezahl-Infrastruktur im Eintracht-Stadion unter „Live“-Bedingungen zu testen. Bis zum Ende der laufenden Saison können die Stadionbesucher dann sowohl mit Bargeld als auch bargeldlos ihre Speisen und Getränke bezahlen. Geplant ist, die Multifunktionsarena perspektivisch zu 100 Prozent auf die Akzeptanz bargeldloser Zahlungsmittel umzustellen.

„Die Digitalisierung ist auch in Sport-Stadien und -Arenen nicht aufzuhalten – die Vereine, Stadionbetreiber und -Caterer verlangen heute digitale Payment-Lösungen für die wichtigsten Kontaktpunkte mit den Fans – von Kassenlösungen für stationäre Kioske und mobilen Lösungen über Pre-Ordering-Features in der Fan-App bis hin zum Bezahlen im Online-Shop des Vereins“, sagt Stefan De Abreu, Senior Projektmanager Markt und Lösungen der S-Payment.

Vor kurzem hatte die S-Payment als Projektleiterin bereits die Volkswagen Halle in Braun-schweig gemeinsam mit der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH auf bargeldloses Bezahlen umgerüstet. Seit dem 20. März 2022 können dort die Besucher eines Konzerts, einer Show oder Sportveranstaltung an 30 stationären Kassen, 4 mobilen Terminals und sechs Smartphones über die App „S-POS“ ohne Bargeld zahlen – an der Garderobe, beim Parken oder an den Verpflegungsstationen. Weitere Projektpartner waren hier der Caterer Aramark Restaurations GmbH, die Braunschweigische Landessparkasse, die Payone und Simply-X GmbH.

„Tabellenführer“ bei Payment im Sport-Business

Die S-Payment stattet seit 2009 Sportstadien und Eventhallen mit innovativen bargeldlosen Zahlverfahren der Sparkassen-Finanzgruppe aus. Zum Start der Saison 2021/2022 bauten zahlreiche Betreiber, Vereine (Fußball, Handball, Eishockey), Stadion-Caterer und Veranstalter von Sport-Events gemeinsam mit der S-Payment und den örtlichen Sparkassen ihre Services mit digitalen Payment-Angeboten aus, um den Fans ein modernes Stadionerlebnis zu bieten.

Dazu gehören: SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach, VfL Bochum, DSC Arminia Bielefeld, SV Werder Bremen, 1. FC Nürnberg, FC Ingolstadt 04, HBW Balingen, SC Magdeburg, VfL Gummersbach, EV Landshut und ERC Ingolstadt. Bezahlen können die Fans mit allen gängigen Girocards, Kreditkarten und App-basierten Bezahlverfahren per Smartphone oder Smartwatch, zum Beispiel über die App „Mobiles Bezahlen“ der Sparkassen sowie über Apple Pay oder Google Pay.

Pressekontakt:
Stephan Arounopoulos
Market Manager Presse/Öffentlichkeitsarbeit
S-Payment GmbH
Am Wallgraben 115, 70565 Stuttgart
Tel.: + 49 711 782 99230
E-Mail: stephan.arounopoulos@s-payment.com
Original-Content von: S-Payment GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel