2.1 C
Hessen
Freitag, 14. Juni 2024

62. Festival de Télévision de Monte-Carlo: Zwei Auszeichnungen für internationale ARD-Degeto-Koproduktion „Die Saat“ (AT)

Top Neuigkeiten

Frankfurt am Main (ots) –

Am gestrigen Abend wurde beim 62. Festival de Télévision Monte-Carlo die internationale Thriller-Serie „Die Saat“ (AT) mit gleich zwei „Goldenen Nymphen“ ausgezeichnet: Die Koproduktion von Odeon Fiction, ARD Degeto und NRK erhielt sowohl den Preis für „Best Création“ – den Jurypreis für die beste kreative Gesamtleistung – als auch den Publikumspreis „Prix Public Betaseries“. Die Auszeichnungen gehört zu den renommiertesten Preisen im internationalen Fernsehen.

Christoph Pellander, Redaktionsleiter der ARD Degeto: „Wir gratulieren sehr herzlich allen Macher:innen und Kreativen, die an ‚Die Saat‘ gearbeitet haben. Unser Dank gilt vor allem den Kolleg:innen bei Odeon und NRK. ‚Die Saat‘ ist fiktionale Unterhaltung auf höchstem internationalen Niveau: spannend, topbesetzt und einem hochaktuellen Thema gewidmet – dem Kampf um Lebensmittel. Wir freuen uns auf die Ausstrahlung im Ersten und der ARD Mediathek im Winter 2023.“

Und darum geht es bei „Die Saat“ (AT): Der deutsche Kommissar Max (Heino Ferch) und die norwegische Polizistin Thea (Ingrid Bolsø Berdal) machen sich in Spitzbergen auf die Suche nach Max‘ verschwundenem Neffen Victor (Jonathan Berlin). Schon bald stellt sich heraus, dass sein Verschwinden mit der brisanten Übernahme eines Saatgut-Konzerns zusammenhängen könnte, über die in Brüssel kontrovers diskutiert wird. Thea und Max tauchen immer tiefer in ein Geflecht aus Intrigen und politischen Interessen, das nicht nur Victors, sondern auch ihr eigenes Leben in Gefahr bringt.

„Die Saat“ (AT) ist eine Koproduktion von Odeon Fiction, ARD Degeto und NRK in Zusammenarbeit mit REIN FILM, MIA Film und PolarX Film. Die Redaktion liegt bei Sebastian Lückel und Christoph Pellander für die ARD Degeto und bei Elisabeth Tangen für NRK. Produzentin ist Britta Meyermann. Regie führt Alexander Dierbach, die Drehbücher stammen von Christian Jeltsch, der auch Creator und Headwriter ist, und Axel Hellstenius. Für die Kamera ist Ian Blumers verantwortlich. Gefördert wird „Die Saat“ (AT) vom FilmFernsehFonds Bayern, Czech Film Fund, German Motion Picture Fund und Creative Europe MEDIA der Europäischen Union. Der Weltvertrieb liegt bei Leonine Studios.

Pressekontakt:
Natascha Liebold
ARD Degeto
Kommunikation und Presse
Tel: +49 (0)69/1509-346
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Degeto Film GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel